Geschä­dig­te Anle­ger vor über­flüs­si­gen Aus­ga­ben (z. B. hohe Anwalts­kos­ten) zu bewah­ren und Chan­cen, die durch eine aktu­el­le höchst­rich­ter­li­che Rechts­spre­chung (BGH) geschaf­fen wur­den, zu nut­zen. Unser Schwer­punkt Der DAKS e.V. beglei­tet den Anle­ger sowohl im Scha­dens­fal­le als auch im Vor­feld einer anste­hen­den Anla­ge­ent­schei­dung. Wer­den Sie Mit­glied Ex ini­uria ius non ori­tur. "Aus Unrecht kann kein Recht ent­ste­hen." – ein römi­sches Sprich­wort, wel­ches wir stets ver­su­chen, für unse­re Mit­glie­der umzusetzen. 

Deutscher Anleger- & Kommanditistenschutz e.V. – Schutz vor falschen Investitionsentscheidungen und Unterstützung nach gescheiterten Investitionen.

Wir wol­len Din­ge wirk­lich bewe­gen und dar­aus unse­re gesell­schafts­recht­li­che Ver­ant­wor­tung ablei­ten. Inner­halb des Ver­eins sind wir in Über­ein­stim­mung mit dem Rechts­dienst­leis­tungs­ge­setz (RDG) auto­ri­siert, umfas­send rechts­be­ra­tend für unse­re Mit­glie­der tätig zu wer­den. Mit Ihrer Ver­eins­mit­glied­schaft kön­nen Sie das kom­plet­te Leis­tungs­spek­trum in Anspruch neh­men. Der Anle­ger­schutz funk­tio­niert im Sin­ne einer Soli­dar­ge­mein­schaft. Kos­ten, die durch unse­re Leis­tun­gen für Ihre Sache ent­ste­hen, wer­den aus den Bei­trä­gen der Mit­glie­der bestrit­ten. Die Erfah­rung hat gezeigt, dass in der Regel Regress- und Ver­gleichs­an­sprü­che Ein­zel­ner nahe­zu erfolg­los waren. Die Beschaf­fung der zur Beweis­füh­rung erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen stel­len oft unüber­wind­ba­re Hür­den dar. Gemein­sam kön­nen wir unse­re Inter­es­sen mit belast­ba­ren Argu­men­ten wir­kungs­voll ver­tre­ten. Dabei wer­den wir durch aktu­el­le Urtei­le des BGH in Sachen Anle­ger­schutz ein­drucks­voll unter­stützt, in der Hoff­nung, dass ein Total­ver­lust ver­mie­den wer­den kann. Nach einer geschei­ter­ten Inves­ti­ti­on stellt sich meist die Fra­ge, ob finan­zi­el­le Ver­lus­te durch Regress­an­sprü­che beho­ben oder zumin­dest gemin­dert wer­den können.

Und hier kommen wir ins Spiel. Im Rahmen der Mitgliedschaft können Sie sich auf unsere Leistungen verlassen:

  • Über­prü­fung Ihrer Chan­cen auf Regress- und Vergleichsansprüche
  • Über­prü­fung beste­hen­der Rechts­schutz­ver­si­che­run­gen, die tak­tisch zum Ein­satz kom­men könnten
  • Bil­dung von star­ken Grup­pen Geschädigter
  • Betreu­ung und Bera­tung in Sachen Vergleichsansprüche
  • Gut­ach­ten

Unsere Phi­lo­so­phie: Sub umbra ala­rum tuarum.
Anle­ger­schutz und Ret­tung von Vermögenswerten.

Zu den wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen unse­res Wirt­schafts­sys­tems gehö­ren nicht nur erfolg­rei­che Unter­neh­men – das Gegen­teil ist der Fall. Nur jedes zwei­te Unter­neh­men in Deutsch­land schafft es, älter als acht Jah­re zu wer­den. In der Wirt­schaft ist ein Aus­le­se­pro­zess die Regel und dazu gehö­ren auch Kri­sen und Plei­ten. Alle unse­re Mit­glie­der – und auch wir selbst – haben schon vie­le Miss­erfol­ge erlit­ten, durch fal­sche Anla­ge­stra­te­gien und -betei­li­gun­gen enor­me Ver­lus­te erfah­ren und haben dadurch ein beson­de­res Inter­es­se, das Ver­mö­gen unse­rer Mit­glie­der und auch unse­res zu ret­ten, wenn dies mög­lich sein soll­te. Vie­le Kri­sen sind „haus­ge­macht“ oder sind durch betrü­ge­ri­sche Machen­schaf­ten ent­stan­den. Statt Kri­se nutzt man in der All­tags­spra­che auch Begrif­fe wie Schief­la­ge, Miss­wirt­schaft, Sanie­rung oder auch Restruk­tu­rie­rung. Die Ver­wen­dung die­ser Begrif­fe bedeu­tet meist, dass ein Unter­neh­men kurz vor der Plei­te steht. Wir las­sen uns durch die­se schö­nen Wor­te nicht beein­dru­cken. Häu­fig sind Manage­ment­feh­ler durch Falsch­be­ra­tung, Falsch­in­for­ma­ti­on oder  fal­sche Sach­ent­schei­dun­gen die Fol­ge, die zu einem Ver­mö­gens­ver­zehr füh­ren. Die Recht­spre­chung meint es mitt­ler­wei­le gut mit den Anle­gern, weil es nicht sein kann und darf, dass ein gut­wil­li­ger Inves­tor durch Leicht­sinn und auch durch betrü­ge­ri­sche Maß­nah­men um sein sau­er erspar­tes und erar­bei­te­tes Geld gebracht wird. Aus die­sem Grund haben wir uns den Leit­spruch Sub umra alar­um tuar­um des Preu­ßen­kö­nigs Fried­rich des Gro­ßen zu Eigen gemacht – des­sen Mot­to „Schutz im Schat­ten der Flü­gel des (Preußen-)Adlers wird Wohl­stand ent­ste­hen“ lau­te­te. Wel­ches Mot­to ist für einen Anle­ger-Schutz­ver­ein bes­ser geeignet?

Wir ent­wi­ckeln zukunfts­ori­en­tier­te, stra­te­gi­sche Früh­warn­sys­te­me für Anle­ger und geben War­nun­gen auf unse­rer Home­page über auf­fäl­li­ge Unter­neh­men und Per­so­nen. Ziel ist es, zukünf­ti­ge juris­ti­sche Chan­cen früh­zei­tig zu erken­nen und ent­spre­chen­de Maß­nah­men in die Wege zu lei­ten, um den wirt­schaft­li­chen Erfolg wie­der­her­zu­stel­len – sei es durch Ver­glei­che, Pro­zes­se oder sons­ti­ger Eini­gungs­ver­fah­ren mit­tels Mode­ra­ti­on. Wir sind streit­bar, aber klug muss es sein.